Cycling Academy

Highlander der Rekorde

 

Mit einem neuen Teilnehmer Rekord von 1.300 Startern präsentierte sich unser zweites Saisonhighlight als eine echte „Ötztaler“ Alternative. Aber nicht nur die vielen Teilnehmer, sondern auch die sehr anspruchsvolle Streckenführung durch die Region Vorarlberg sprechen hierfür.

Nach dem Start um 7.00 Uhr ging es nach Dornbirn gleich mit dem ersten Pass, dem Bödele, zur Sache. Tolle Ausblicke auf den Bodensee und das Dreiländereck erleichterten zumindest etwas diesen ersten Anstieg. Weiter entlang des hinteren Bregenzerwaldes warteten der Hochtannbergpass  und der Flexenpass auf uns.  Nach einer rasanten Abfahrt vom Arlberg ging es über das Klostertal in Richtung Großes Walsertal.

Das Faschinajoch erwies sich als ein echter Scharfrichter! Temperaturen um die 30 Grad und eine enorm steile Auffahrt mit  1600 Höhenmetern auf 18 Kilometern verlangten uns alles ab. Nach dem Furkajoch, mit 1.756 Metern der höchste Punkt des Marathons, ging es rasant ins Rheintal zurück Richtung Hohenems ins Ziel.

Matthias hatte besonders gute „Beine“ und konnte den Highlander unter acht Stunden finishen. In Anbetracht der 4.040 Höhenmeter und 187 Kilometer eine erstklassige Leistung! Aber auch die weiteren Starter des Team Granfondo – Cycling Academy waren mit sich und ihren Leistungen sehr zufrieden und erreichten das Ziel kurze Zeit später.

Mit dieser tollen mannschaftlichen Leistung freuen wir uns bereits auf den Münsterland Giro, der schon traditionell die Saison abschließt.

Bilder sagen mehr als……